Direkt zum Inhalt

Büro für interkulturelle Angelegenheiten

Netzwerktreffen von IK-Lehrenden in Wiesbaden

 

Das Netzwerk „Bundesweite Arbeitsgruppe Interkulturelle Kompetenz (AG IKK) im Bereich Studium sowie Aus- und Fortbildung der Polizei“ wurde im Jahr 2016 gegründet und wächst seitdem kontinuierlich an.

Am 26. und 27.04.2018 begegneten sich zum insgesamt vierten Netzwerktreffen IK-Lehrende aus Bayern, Berlin, dem BKA; Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen – dieses Mal an der Hessischen Polizeiakademie in Wiesbaden.

Das Netzwerktreffen diente dem Austausch der IK-Lehrenden, um bspw. inhaltliche Entwicklungen in diesem Themenfeld zu beobachten und in länderübergreifenden Abgleich zu bringen, politische und gesellschaftliche Veränderungen wahrzunehmen und zu thematisieren, Trainingsmethoden und innovative Lehrformate auszutauschen, aber auch um Veränderungen zu initiieren.

Im Ergebnis wird ein Folgetreffen im kommenden Jahr geplant, es wird aktuell auch aufgrund der vorhandenen fachlichen Potenziale geprüft inwiefern Fortbildungen für IK-Lehrende zu konkreten Themen selbst durchgeführt werden können. Gerade durch das Netzwerk arbeiten bereits einige Trainer eng zusammen und unterstützen sich bei Lehrveranstaltungen in den jeweiligen Bundesländern. Aktuell bestehen bspw. der Bedarf der Weiterentwicklung des Themenbereichs Racial Profiling sowie die (Weiter-)Entwicklung gemeinsamer neuer Seminarformate, die durchaus auch länderübergreifend erarbeitet werden könnten.