Direkt zum Inhalt

Der Senat der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung

Der Senat berät und beschließt über grundsätzliche Angelegenheiten der Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung. Der Senat tagt in regelmäßigen Abständen etwa fünf Mal pro Jahr.

Zu den Aufgaben des Senats gehören insbesondere

  • Erlass und Änderung der Grundordnung
  • Vorschlag für die Bestellung der Rektorin oder des Rektors
  • Koordinierung der Lehr-, Studien- und Prüfungsangelegenheiten der Fachbereiche
  • Stellungnahmen zu den Studienordnungen und den darin enthaltenen Studienplänen
  • Bildung von Fachbereichskommissionen
  • Erlass und Änderung der Studienvorschriften
  • Stellungnahmen zu den Vorschlägen der Fachbereichsräte für die Einstellung von hauptamtlichen Lehrkräften
  • Vorschläge für die weitere Entwicklung der HfVP
  • Beschluss über einen Beitrag des Senats zum Haushaltsvoranschlag der HfPV

Die Mitglieder des Senats sind

  • die Rektorin oder der Rektor als Vorsitzende oder als Vorsitzender
  • die andere Fachbereichsleitung als Stellvertretung
  • fünf Vertreterinnen oder Vertreter der Lehrkräfte
  • vier Vertreterinnen oder Vertreter der Studierenden
  • zwei Vertreterinnen oder Vertreter der sonstigen an der Fachhochschule hauptamptlich tätigen Angehörigen des öffentlichen Dienstes
  • die Kanzlerin oder der Kanzler mit beratender Stimme

Die Mitglieder des Senats werden von den Angehörigen der Gruppe gewählt, die sie vertreten. Die Vertreterinnen und Vertreter der Studierenden werden von der Studierendenvertretung bestimmt. Die Amtszeit beträgt drei Jahre.