Direkt zum Inhalt

Auslandspraktika

Auslandspraktika im Fachbereich Polizei

Hospitation im Rahmen der berufspraktischen Studienzeiten (S 5.2.1/S und S 5.2.2/K) bei einer ausländischen Behörde/Dienststelle oder der eines anderen Bundeslandes


(Auszug aus den Richtlinien)

Studierende des Fachbereichs Polizei können im Rahmen der berufspraktischen Studienzeiten ein Praktikum im Ausland oder in einem anderen Bundesland absolvieren.

Diese Möglichkeit ist an verschiedene Voraussetzungen gebunden, insbesondere

  • an mindestens befriedigende fachtheoretische und fachpraktische Leistungen,
  • an das Votum der jeweiligen Abteilungsleitung,
  • an den Nachweis vertiefter allgemeiner sowie fachspezifischer Kenntnisse der entsprechenden Landessprache.

Die Entscheidung über ein Praktikum im Ausland oder einem anderen Bundesland trifft der Fachbereichsleiter Polizei im Einvernehmen mit den Abteilungsleitungen und der Ausbildungsleitung, nachdem sich die Bewerberinnen und Bewerber einem persönlichen Auswahlverfahren bei den jeweiligen Abteilungsleitungen gestellt haben.

Ein Anspruch auf ein Praktikum im Ausland oder einem anderen Bundesland besteht nicht.

In der Vergangenheit wurden Praktika in verschiedenen Bundesländern sowie in folgenden Ländern absolviert (die Aufzählung ist nicht abschließend):

  • Großbritannien
  • Schottland
  • Irland
  • Italien
  • Griechenland
  • Schweiz
  • Österreich
  • Frankreich
  • Spanien
  • Belgien
  • Polen
  • USA
  • Kanada

Details zu den o.g. Richtlinien werden zu Beginn des 4. Semesters von der Ausbildungsleitung vorgestellt.