Direkt zum Inhalt

Studieren in Gießen

Am Studienort Gießen befinden sich die beide Fachbereiche Polizei und Verwaltung unter einem Dach. Das Klima in Gießen wird allgemein als angenehm, freundlich und persönlich empfunden.

Ein weiterer Grund für die angenehme Atmosphäre dürften auch die durch eine Universitätsstadt und ihre Institutionen vermittelten Einstellungen und Handlungen sein. Diese tragen dazu bei, dass sich Toleranz und Kritikfähigkeit sowie die Sensibilität für gesellschaftliche Entwicklungen entfalten können.

Eine Bibliothek mit insgesamt ca. 6.500 Einzeltiteln sowie 40 laufenden Fachzeitschriften, zwei EDV-Lehrsäle, mehrere Gruppenarbeitsräume, eine Lehrmittelsammlung sowie moderne Präsentationsanlagen und die geographische Nähe zu den Einrichtungen der Justus-Liebig-Universität Gießen schaffen die sachlichen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium.

Die Universitätsstadt Gießen

... liegt inmitten einer reizvollen Landschaft an der Lahn. In Gießen trifft sich "fast" alles. Hier residieren

  • der Regierungspräsident,
  • eine Vielzahl von Bundes- und Landesbehörden
  • sowie mehrere Gerichte.

Die moderne Stadt verfügt neben der Justus-Liebig-Universität einschließlich eines modernen Klinikums über eine Fachhochschule und eine Verwaltungsfachhochschule.

Hier hat auch das regional bedeutende Gießener Stadttheater seinen Sitz.

Natürlich liegt Gießen nicht irgendwo am Rande, sondern mitten in der Bundesrepublik. Gießen verbindet Tradition und Fortschritt. Der älteste Botanische Garten seiner Art in Deutschland kann man bewundern. Auf dem Alten Friedhof befindet sich das Grab des großen Wissenschaftlers Wilhelm Conrad Röntgen. Namen wie Georg Büchner oder Wilhelm Liebknecht sind eng mit der Geschichte der Stadt verbunden. An einen der größten und bekanntesten Bürger der Stadt erinnert das Liebig-Museum. Die Räumlichkeiten, in denen Justus von Liebig 28 Jahre lang lehrte und forschte, sind unverändert erhalten.

Das Stadttheater Gießen unterstreicht mit Schauspiel, Oper, Operette, Ballett und Konzerten die hohe Bedeutung Gießens für den mittelhessichen Raum. Der "Musikalische Sommer" auf dem Schiffenberg, Ausstellungen, Open-Air-Konzerte und viele andere Veranstaltungen runden das kulturelle Bild Gießens ab.

Gießen war für kurze Zeit als Teil der Stadt Lahn jüngste Großstadt Deutschlands. Nach der Auflösung von Lahn wurde Gießen wieder selbständige Stadt.

Eine bemerkenswerte Entwicklung hat Gießen in seiner Innenstadt vollzogen. Die starke Stellung der Stadt als Einkaufsmetropole wird durch eine Vielzahl von Geschäfts- und Bürohäuser und durch eine moderne Einkaufsstraße mit Fußgängerzone (Seltersweg/City-Center) geprägt. Sie lädt ein zum Bummeln und Einkaufen, unbehelligt vom Verkehrstrubel. Neben den Dienstleistungsangeboten sind auch bedeutende Industrie- und Gewerbebetriebe heimisch geworden.

Seit langem genießt Gießen einen guten Ruf als Tagungs- und Kongressstadt.

An der Entwicklung Gießens ist maßgeblich die Justus-Liebig-Universität als bedeutendste Institution und größter Arbeitgeber beteiligt.

Gießen hat heute alle Vorzüge einer modernen aufstrebenden Stadt, die jedem Bürger oder Besucher Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten in einer reizvollen Landschaft bietet. Hier heben sich vor allem das Lahnbecken und die waldreichen Höhenzüge der Ausläufer von Westerwald, Vogelsberg, Rothaargebirge und Taunus hervor. Von den vielen, Gießen umgebenden, Lahnburgen genießt man einen unverwechselbaren Blick in das mittelhessische Land hinein. Unsere Vorfahren haben mit alten Schlössern und Burgen, Reste der römischen Grenzbefestigung oder des Limes ihre Spuren hinterlassen.

Genießen sie Gießen mit seinen beliebten Kneipen, Bistros und Restaurants, finden sie Erholung und Unterhaltung durch diverse Kinos, Büchereien, Parkanlagen, Frei- und Hallenbäder. Kommen sie nach Gießen und stellen sie fest: Hier bin ich wirklich mittendrin.