Direkt zum Inhalt

Bachelor-Studiengang Kriminalpolizei (ab WS 2010/11)

Seit September 2006 haben Studienanfänger bei der Hessischen Polizei die Möglichkeit zu einem Direkteinstieg in die Kriminalpolizei. Das Curriculum ist für diesen Studierendenkreis speziell auf die für die Kriminalpolizei erforderliche Wissensvermittlung ausgerichtet. Die Direkteinstellung in den Dienst der Hessischen Kriminalpolizei war erforderlich geworden, um die Personalstruktur zu verbessern und um den differenzierten Anforderungen an die kriminalpolizeiliche Arbeit auch in Zukunft gerecht werden zu können. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wechseln die Direkteinsteiger unmittelbar zu kriminalpolizeilichen Dienststellen mit Schwerpunkt im Rhein-Main-Gebiet.

Das Bachelorstudium „Kriminalpolizei“ unterteilt sich in fachtheoretische und fachpraktische Studienabschnitte und dauert grundsätzlich drei Jahre. Nach dem ersten theoretischen Studienabschnitt folgt das Grundlagentraining in der Bereitschaftspolizei. Dort werden grundlegende Arbeitsabläufe, Techniken und Methoden vermittelt, die im späteren Dienst eine wichtige Grundlage darstellen.

Dem Grundlagentraining und darauffolgenden Grundlagenpraktikum im polizeilichen Einzeldienst schließen sich zwei weitere Studienabschnitte mit fachtheoretischen Inhalten an. Im anschließenden Fachpraktikum versieht man seinen Dienst auf einem Polizeirevier, einer Polizeistation oder in einem Kriminalkommissariat.

Der letzte theoretische Studienabschnitt beinhaltet die Bachelorthesis, eine wissenschaftlichen Abschlussarbeit in welcher praxisrelevante Fragestellungen aus den Inhalten des Studiums zu thematisieren sind. Diese Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen (Kolloquium) Teil.

Detaillierte Informationen zum Studiengang entnehmen Sie bitte den nebenstehenden Unterlagen.