Direkt zum Inhalt

Das Studium an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung

Die Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung bietet vier grundständige Studiengänge in den Abteilungen Gießen, Kassel, Mühlheim und Wiesbaden an.

  • Im Fachbereich Polizei sind dies die Studiengänge für die Ausbildung des gehobenen Polizeivollzugsdienstes: Schutzpolizei und Kriminalpolizei.
  • Im Fachbereich Verwaltung gibt es den Studiengang des gehobenen Dienstes in der allgemeinen Verwaltung und den Studiengang für den gehobenen Dienst bei der Deutschen Rentenversicherung Hessen (nur Mühlheim).
  • Außerdem kann am Fachbereich Verwaltung der berufsbegleitende Masterstudiengang Public Management absolviert und der Abschluss Master of Public Management erworben werden.

Merkmale der Studiengänge

  • Der intensive Bezug zur Berufspraxis. Die Lehrpläne werden in enger Zusammenarbeit mit den Ausbildungsbehörden erstellt.
  • Die Lehrveranstaltungen werden von hauptberuflichen Lehrkräften und Lehrbeauftragten durchgeführt.
  • Die hauptamtlichen Lehrkräfte müssen abgesehen von der fachlichen Qualifikation pädagogische Eignung und eine einschlägige Berufspraxis nachgewiesen haben. Sie halten neben ihrer Lehrtätigkeit Kontakt zu den dem Studienfach entsprechenden Berufsfeldern und haben die Möglichkeit ihre berufspraktischen Erfahrungen in Praxissemestern zu aktualisieren.
  • Die Lehrbeauftragten üben die Lehrtätigkeit neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit (z.B. in Justiz, Verwaltung oder Polizei) aus. Sie können ihre Praxiserfahrung direkt in die Lehre einbringen.
  • Alle Lehrveranstaltungen finden in kleinen Gruppen von maximal 25 Studierenden statt.