Direkt zum Inhalt

Nikola Hahn, Erste Kriminalhauptkommissarin

HahnN

Fächer

  • Kriminalwissenschaften

Arbeitsschwerpunkte

  • Vernehmungskonzept „Werkzeugkoffer Vernehmung. Kriminalistisch Vernehmen“
  • Kriminalistisches Denken
  • Systematische Leichensachbearbeitung
  • Trainingskoordination „Bearbeitung von Ermittlungsverfahren und Durchführung von Vernehmungen“ (TEV)

Veröffentlichungen

Eigenständige Publikationen (Fachbücher)

  • Gefährderansprache und Vernehmung. Werkzeugkoffer Vernehmung. Exkurse 1, 2. Aufl., Rödermark 2016
  • Kriminalistisch Vernehmen in Theorie und Praxis. Das Eigenständige Vernehmungsprotokoll für Augenzeugen. Vom Verkehrsunfall zum Attentat: Kann EVA helfen? Eine Feldstudie in der hessischen Schutz- und Kriminalpolizei, Rödermark 2017
  • Lothar Philipp: Kriminalistische Denklehre Historische Kriminalistik. Kommentierte Neuausgabe (Hg.), Rödermark 2021 

Artikel, Aufsätze, Skripte (Auswahl)

  • Manuel A. von Beruf Autobumser. Von den Schwierigkeiten eines Betrugsverfahrens ge­gen Ver­sicherungsbetrüger im Zusammenhang mit Autounfällen, in: Hessische Polizeirundschau (HPR), 8/85, S. 21–24
  • Wirtschaftskriminalität: Der Fall Karl-Heinz K. Im Bann des weißen Kragens, in: HPR 11/94, S. 10–18
  • Kriminalistisch Vernehmen mit dem „Werkzeugkoffer“, in: HPR 5/2012, S. 16–18
  • Gefährderansprache, und Vernehmung, in: der kriminalist 4/2014, S. 6–14
  • Vom Breivik-Attentat zum Auffahrunfall: Kann EVA im Ersten Angriff helfen? Eigenständiges Ver­nehmungsprotokoll für Augenzeugen – Polizei Hessen teste eine neue Vernehmungs­metho­de, in: der kriminalist 9/2015, S. 16–19
  • Das EVA-Projekt. Eine internationale Vernehmungsmethode findet den Weg in die hessische Poli­zei, in: spectrum 01/2017, S. 10,11
  • Internationale Vernehmungsmethode erstmals im Wirkbetrieb einer deutschen Polizei. Polizei Hessen: „Eigenständiges Vernehmungsprotokoll für Augenzeugen“ (EVA)  in den Regeldienst und für Sonderlagen eingeführt, in: der kriminalist, 11/2017, S. 26–29
  • „Wissen kompakt“ Nr. 1–7: Skripte zur Todesermittlung/Leichensachbearbeitung, aktualisiert 2021 (nicht öffentlich)
  • „Werkzeugkoffer Vernehmung. Basics“: Grundlagen der Vernehmungslehre, Skript; aktualisiert 2021 (nicht öffentlich)

Sonstige Veröffentlichungen (Bücher; Auswahl)

Der Garten der alten Dame. Roman Rödermark, 2012–2016;  Die Startbahn. Eine Erzählung –  Eine Erinnerung, Rödermark 2013; Krimis zur Kriminalistik, Bd. 1: Die Detektivin, Bd. 2: Die Farbe von Kristall, bearb. Neuausgaben, Rödermark 2016; Die Wassermühle und ein Polizistenleben. Roman, Neuausgabe, Rödermark 2016; Die Wassermühle. Eine literarisch-malerische Reise, Rödermark 2017; Meer für die Füße, Literarische Lästereien, Rödermark 2021

Sonstige Tätigkeiten (Auswahl)

1985–1989      Ausbildung in Journalistik, Belletristik, Sachliteratur und Lyrik an der Axel-Andersson-Akademie (Hamburger Akademie für Fernstudien)

1988–1990      (nebenberuflich) freie Journalistin bei der Tageszeitung „Offenbach-Post“

1989–1993      Ausbildung in Karikatur- u. Pressezeichnen (Studiengemeinschaft Darmstadt)

danach            Tätigkeit als bildende Künstlerin (Zeichnungen, Fotografie, Digital Art)

1993–1996      Redaktionsmitglied und Autorin der „Hessischen Polizeirundschau“

2002–2017      Mitglied im Syndikat, Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur

2004–2013      Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Polizeigeschichte

2012                Gründung des Thoni Ver­lags

ab 9/2017        Redakteurin der Hochschulzeitschrift „spectrum“

ab 2021           Mitglied im VDS, Verein Deutsche Sprache 

Vorträge, Auftritte, Projekte (Auswahl)

2006                „Mein Jahrzehnt – Schüler führen selbst Regie“, HR-Medienprojekt: Zeitzeugen­interviews zum Thema „Morde an der Startbahn West“

2006–2010      Mitinhaberin des „Künstler-Café Mocca“ in Dietzenbach; Vernissagen und Mode­ration des „Le­se­cafés“ (Literaturdiskussionen und Lesungen)

2006–2014      diverse Lehr- u. Vortragstätigkeiten, u. a. „Schüler schreiben selbst Geschichte“ (Se­­mi­­nar für Gymnasiallehrer), Kolloquium „Wissenskultur und gesellschaftlicher Wan­del“ (Goethe-Uni­­versität Frankfurt), „Journalismus zwischen Morgen und Grauen“ (Impulsreferat; NDR), Un­ter­stützung Bundeskriminalamt (u. a. Aus­bil­dung leiten­der irakischer Bediens­teter im Rahmen der integrierten EU-Rechts­staats­mission EUJUST LEX 

2011/2014       Interview- u. Buchprojekt „Respekt – Kein Platz für Rassismus (respekt.tv)

2016               „Der reale Tatort – Verdrängen Klischees die kriminalistische Wirklichkeit?“ (Podiumsdiskussion im Rahmen der Diskussionsreihe „Tatort Forschung“ der Bürgeruniversität (Goethe-Universität Frankfurt) in Kooperation mit dem Hessischen Landeskriminalamt, der Stadt­bücherei Frankfurt und dem Hessischen Rundfunk

2018               Demokratischer Rechtsstaat oder totalitärer Polizeistaat? Anna Seghers: Das sieb­te Kreuz, „Bürger & Polizei“ in Ko­ope­ration mit der Künstlergruppe THEATEReMo­tion im Rahmen der Reihe „Frankfurt liest ein Buch“

2019/2020       Koordinierung und Betreuung des Filmprojekts des Hessischen Rundfunks mit der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung „Pauken in Uniform“  

Beruflicher Werdegang

1984–1986      Ausbildung für die hessische Polizei

1986–1988      Bereitschaftspolizei in Mühlheim am Main; Einsätze u.a. an der Startbahn West/Flughafen Frankfurt, Hamburg Hafenstraße

1989                Streifenbeamtin, Polizei Offenbach

1990                Wechsel zur Kriminalpolizei

1991–1993      Studium für den gehobenen Dienst der hessischen Polizei

1993                Polizeipräsidium Offenbach, Kommissariat für täterorientierte Ermittlungen

1993–1995      Ermittlerin im Kommissariat für Betrugsdelikte und Wirtschaftsstrafsachen

1995–1998      Sachgebietsleiterin für Geld- und Urkundenfälschung

1999–2004      Ermittlerin im Kommissariat für Tötungsdelikte, Leichensachen, Raub, Erpressung, Geiselnahme

2004–2015     Polizeiakademie Hessen in Wiesbaden (Vernehmungstaktik, Tötungsdelikte; Aus- und Fortbildung der hessischen Polizeipressesprecher; Ent­wicklung und Lehre des Verneh­mungskonzepts „Werkzeugkoffer Vernehmung. Kriminalistisch Verneh­men“; Ausbil­dung von Vernehmungstrainern)

2011–2017      Initiierung und Leitung eines Feldversuchs zum „Eigenständigen Vernehmungs­protokoll für Augenzeugen“ (EVA) in Kooperation mit der Universität Maastricht und Einführung der EVA-Methode in die hessische Schutz- und Kriminalpolizei

2015–2016      Lehrauftrag für Kriminalistik und Kriminologie an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV)

2016–2017      Polizeipräsidium Südosthessen, Projektarbeit zum Thema Kommunikation im Streifendienst

seit 2017          Hauptamtliche Dozentin für Kriminalwissenschaften an der Hessischen Hochschu­le für Polizei und Verwaltung in Mühl­heim am Main

seit 2018          Trainingskoordinatorin an der HfPV; Teilnahme an Forschungsprojekten zum Thema polizeiliche Vernehmung