Direkt zum Inhalt

Diethelm Class

Tel
0176-60325538

Fächer

Psychologie

Arbeitsschwerpunkte

  • Bindungstheorie, Entwicklungspsychologie
  • Philosophie und Sozialtheorie
  • Veröffentlichungen
  • „Macht und Strafe. Okulartyrannis als panoptisches Dispositiv. Zum Verhältnis von Macht und Sozialarbeit/Sozialpädagogik im Knast.“ Veröffentlicht als For­schungsstudie des WZ II für Psychoanalyse, Psychotherapie und psychosoziale Forschung der Universität Kassel, Kassel 1992.
  • „Warum psychoanalytisches Wissen für Studierende der Geistes-, Sozial- und Ge­sellschaftswissenschaften“, in: Fragmente. Schriften­reihe zur Psychoanaly­se­. „Sonderheft. Student 1968 und heute. Psychische Konflikte und Hoch­schulstruktur.“ Hg.: G. Wittenberger, WZ II Kassel, 1992, S. 109-118.
  • „Trinität als ikonisch zur Sprache gebrachtes Vernehmen“, in: „Dreiheit.“ Hg. v. Otto Fischer, Kassel 1995.
  • Herausgeber des Buches mit dem Titel: „Un-erhörtes: Glossen zum Denken Ul­rich Sonnemanns“. Königshausen & Neumann, Würzburg 1996.
  • „Institution und »revolutionäre« Opposition. Einlassungen zu Sonne­manns »neun Thesen« studentischen Verhaltens“, in: Diethelm Class (Hg.) „Unerhör­tes...“, S. 85-116.
  • Herausgeber des Buches mit dem Titel „Gesellschaft und Individuum. Beiträge an­lässlich einer Tagung von Promotionsstipendiaten der Friedrich Ebert-Stif­tung in Bonn vom 20. - 24. Okto­ber 1997.“ Erschienen bei Wissenschaftlicher Ver­lag Berlin, Berlin 1999.
  • „De- oder Rekonstruktion des Menschen in der Sozialtheorie.“ In: „Gesell­schaft und Individuum“, S. 15-50; Ebenso, ebd., „Vorwort“, S. 11f.

Sonstige Tätigkeiten

  • Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen in den Feldern von Philosophie, Ethik, Soziologie,  Sozial- u. Entwicklungspsychologie sowie  der Sozialpädagogik, Sozialarbeit und Medizinalfachberufe.
  • Langjährige Tätigkeit in  der Jugendhilfe, SPFH, der Drogenberatung und der Erwachsenenbildung.

Beruflicher Werdegang

  • Werkzeugmacher
  • M.A. der Gesellschaftswissenschaften (Studium der Soziologie, Philoso­phie und Politikwissenschaft).
  • Diplom Sozialarbeiter/Diplom Sozialpädagoge.
  •  Beratungsausbildung nach (Rogers) und psychoanalytisch-psychodynamisch (Freud).