Direkt zum Inhalt

Biyan Mienert

Mienert

Fächer

Digitalisierungsrecht

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Blockhain
  • FinTech
  • Kapitalmarktrecht
  • Gesellschaftsrecht

Veröffentlichungen

  • Im Erscheinen 2020: Dissertation: „Blockchain- basierte dezentrale autonome Organisationen und Gesellschaftsrecht – Zum Spannungsverhältnis technikbasierter und juristischer  Regelungen“ ,im Erscheinen 2020.
  • Zusammen mit Dr. Thorsten Voß, Markus Kaulartz, Tom Braegelmann et al.: Stellungnahme zum Referentenentwurf eines Gesetzes zur Einführung von elektronischen Wertpapieren, 14.09.2020.
  • „Dezentrale autonome Organisationen als krisensichere Unternehmensform der Zukunft“. 22.03.2020, in BTC-ECHO (Online-Journal).
  • Podcast Gast bei Talking Legal Tech: „Was sind dezentrale autonome Organisationen?“ 14.07.2020; „Die Regulierung von DAOs und der Aragon Court“, 28.07.2020.
  • „Brauchen wir ein ICO-Gesetz?“,18.11.2017, in: BTC-Echo.
  • „Straffreiheit bei Manipulation des Kryptomarktes?“,12.11.2017, in: BTC-Echo.

Sonstige Tätigkeiten (Vorträge Auswahl)

  • 08.11.2019                Malta AI & Blockchain Summit (Malta),  „DAOs the Future of Organizations“, “Research & Development Trends in AI”

  • 10.10.2019                d-Fine GmbH, Frankfurt, Facebook’s Libra Coin: The End of Traditional Banking ?“

  • 13.06.2019                World Legal AI Summit, Berlin, „Blockchain and AI: The Future of Organizations“

  • 23.05.2019               Hengeler Mueller, Duesseldorf, „Blockchain and AI: The Future of Organizations“

  • 05.04.2019               EBS Universität für Wirtschaft und Recht, „DAOs die Unternehmensform der Zukunft – Eine rechtliche Analyse“

  • 26.03.2019               World Blockchain Summit, Frankfurt, “Smart Contracts – Do they Really Work ? Are they legally binding and enfoceable ?“ 

  • 29.01.2019               Phillips-Universität Marburg, Marburg,  "Dezentrale autonome Organisationen und Internationales Gesellschaftsrecht“ 

  • 05.04.2018               Coinfest United Kingdom, Manchester (United Kingdom), „Why we need Cryptocurrency Regulation“?“

     

    Beruflicher Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaft an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, 1. Juristisches Staatsexamen, Januar 2018.
  • Seit 2018 Teil von internationalen Arbeitsgruppen zur Regulierung von Kryptowerten und dem Blockchain Bundesverband.
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorrand bei Prof. Dr. Florian Möslein, LL.M.(London), Institut für das Recht der Digitalisierung, Philipps-Universität Marburg, April 2018 bis November 2019.
  • Referendariat am Landgericht Köln, ab Januar 2020.