Direkt zum Inhalt

Prof. Dr. Michael Bäuerle

Thumbnail

Fächer:  

Bachelor-Studiengänge „Schutzpolizei (B.A.)“ und „Kriminalpolizei (B.A.)“:
Verfassungsrecht, Polizei- und Verwaltungsrecht, Eingriffsrecht

Master-Studiengang „Öffentliche Verwaltung – Polizeimanagement (M.A.)“:
Methodenlehre des Rechts, Verfassungsrecht, Strafprozessrecht

 

Forschungsschwerpunkte

• Verfassungsrecht (Grundrechte)
• Polizei- und Ordnungsrecht
• Eingriffsrecht
• Rechtsfragen der Privatautonomie
• Rechtssoziologie

Schriften

I. Monographien

 

• Vertragsfreiheit und Grundgesetz. Normativität und Faktizität individueller Vertragsfreiheit in verfassungsrechtlicher Perspektive, 450 Seiten, Baden-Baden 2001 (zugleich Diss. iur., Gießen 2000, ausgezeichnet mit dem Preis der Justus-Liebig-Universität Gießen für die beste Dissertation des akademischen Jahres 2000/2001 in der Sektion Dr. iur. und Dr. rer. pol.)
• Ersetzung unwirksamer Klauseln in der kapitalbildenden Lebensversicherung aus verfassungs- und zivilrechtlicher Sicht, 119 Seiten, Baden-Baden 2002 (zusammen mit W. Schünemann)

 

II. Aufsätze, Beiträge in Sammelwerken und Kommentierungen


• Der generelle Abschiebestopp gemäß § 54 AuslG, in: NVwZ 1995, S. 43 ff. (zusammen mit R. Kleindiek).
• Verantwortung und Organisation: Der Public Intervenor als Modell für das deutsche Umweltrecht?, in: K. Lange (Hrsg.), Gesamtverantwortung statt Verantwortungsparzellierung im Umweltrecht, Baden-Baden 1997, S. 135 ff.
• Kommentierung zu §§ 7 bis 10 AuslG, in: R. Fritz/J. Vormeier (Hrsg.), Gemeinschaftskommentar zum Ausländerrecht (GK-AuslR), 91 Seiten, Neuwied, 63. Lieferung 2001 bis 66. Lieferung 2002
• Nachhaltigkeit in ökonomischer Analyse. Zum Verhältnis ökologischer Effektivität und ökonomischer Effizienz im Umweltrecht, in K. Lange (Hrsg.), Nachhaltigkeit. Eine Annäherung, Baden-Baden 2003, S. 225 ff.
• Zum Beschluss des Bundesgerichtshofs vom 16. Oktober 2002 - IV ZR 307/01, in: VuR 2003, S. 93 ff.
• The Retreat of the Welfare State - Challenges to the German Welfare System and the Role of Law, in: P. Zumbansen/R. Miller (eds.), The Annual of German & European Law, Vol. 1, Oxford, New York 2003, S. 423 ff.
• Die Bedingungsanpassung in der Lebensversicherung, in: J. Basedow/U. Meyer/D. Rückle/H. P. Schwintowski (Hrsg.), Lebensversicherung – Altersvorsorge; private Krankenversicherung, Versicherung als Geschäftsbesorgung, Gentest; der Ombudsmann im Privatsicherungsrecht, Baden-Baden 2004, S. 37 ff.
• Die Urteile des Bundesverfassungsgerichts zur Kapitallebensversicherung und ihre Konsequenzen für den vertraglichen Verbraucherschutz, in: VuR 2005, S. 401 ff.
• Ökonomische Vorrausetzungen der Privatautonomie und Versicherungsvertrag, in: Th. Siegel u.a. (Hrsg)., Unternehmen, Versicherungen und Rechnungswesen, Festschrift für Dieter Rückle, Berlin 2005, S. 161 ff.
• Prävention und Repression im Kompetenzgefüge des Grundgesetzes, in: POLIZEI-heute 2005, S. 150 ff.
• 25 Jahre Recht der hessischen Polizei, in: J. Distler/C. Lorei/K.-H. Reinstädt (Hrsg.), Festschrift zum 25-jährigen Bestehen der Verwaltungsfachhochschule in Wiesbaden, Frankfurt 2005, S. 49 ff.
• Kommentierung zu § 5 AufenthG, in: R. Fritz/J. Vormeier (Hrsg.), Gemeinschaftskommentar zum Aufenthaltsgesetz (GK-AufenthG), 78 Seiten, Neuwied, 15. Lieferung 2006 bis 18. Lieferung 2007 - seit 2013 fortgeführt von M. Funke-Kaiser
• Rechtsstaatlichen Boden unter den Füßen? Alte und neue Probleme des Polizeirechts, in: POLIZEI-heute 2007, S. 215 ff.
• Polizeirecht in Deutschland, in: Aus Politik und Zeitgeschichte 2008 (APuZ, B 48), S. 15 ff.
• Individuelle Freiheit und öffentliche Sicherheit im Rechtsstaat, in: POLIZEI-heute 2010, S. 16 ff.
• Der Warnschuss aus rechtsdogmatischer und rechtstatsächlicher Perspektive, in: C. Lorei (Hrsg.), Studien zum Schusswaffengebrauch: Warnschüsse, Frankfurt 2012, S. 17 ff.
• Open Access zu hochschulischen Forschungsergebnissen? Wissenschaftsfreiheit in der Risikogesellschaft, in: Gabriele Britz, Forschung in Freiheit und Risiko, Tübingen 2012, S. 1 ff.
• Demokratisierung der Polizei? Rechtssoziologische Anmerkungen zu einer verfassungswidrigen Frage, in: M. Bäuerle/P. Dann/A. Wallrabenstein (Hrsg.), Demokratie-Perspektiven, Festschrift für Brun-Otto Bryde, 2013, S. 23 ff.
• Strukturelle Grenzen von Steuerung und Kontrolle der Polizei in der Demokratie, in: vorgänge 4/2013, S. 29 ff.
• Der polizeiliche Schusswaffengebrauch gegenüber flüchtenden Personen aus rechtsdogmatischer und rechtstatsächlicher Perspektive, in: C. Lorei (Hrsg.), Studien zum Schusswaffeneinsatz: Schießen, Frankfurt 2014, S. 59 ff.
• Kommentierung zu §§ 12 bis 29 HSOG, in: M. Möstl/L. Mühl (Hrsg.), Polizei- und Ordnungsrecht in Hessen, Beck-Online-Kommentar, München 2015 (z. Z. 12. Ed. 2018)
• Kommentierung zu §§ 54 bis 63 HSOG, in: M. Möstl/L. Mühl (Hrsg.), Polizei- und Ordnungsrecht in Hessen, Beck-Online-Kommentar, München 2015 (z. Z. 12. Ed. 2018)
• Praxis und Wissenschaft im Gleichgewicht? Voraussetzungen und Grenzen einer Balance zwischen Praxis und Wissenschaft in der öffentlichen Sicherheitsverwaltung, in: H.-J. Lange (Hrsg.), Die Verwaltung der Sicherheit, Berlin 2018, S. 231 ff.
• Einwohnerpartizipation zwischen repräsentativer Demokratie und kommunaler Selbstverwaltungsgarantie – Am Beispiel von Bürgerbeteiligungssatzungen in Hessen, in: KommJur 2018, S. 401 ff. (zusammen mit C. Wegricht)
• Prävention und Repression zwischen Staatsmetaphorik, Verfassungsrecht und Dogmatik, in: T. Bartsch/T. Görgen/K. Hoffmann-Holland/S. Kemme/J. Stock (Hrsg.), Mittler zwischen Recht und Wirklichkeit: Festschrift für Arthur Kreuzer zum 80. Geburtstag, Frankfurt 2018, S. 43 ff.
• Der hessische Anhörungsausschuss und die Krise des Widerspruchsverfahrens, in: W. Durner/F. Reimer/I. Spiecker, gen. Döhmann/A. Wallrabenstein (Hrsg.), Das sinnvoll Denkbare denken, das davon Machbare machen - Gedächtnisschrift für Arndt Schmehl, Berlin 2019, S. 239 ff. (zusammen mit C. Wegricht)

III. Gutachten, Stellungnahmen, Berichte und Rezensionen


• Bericht über die Jahrestagung der Vereinigung für Rechtssoziologie 1994, in: Zeitschrift für Rechtssoziologie 1994, S. 264 ff. (zusammen mit M. Henschel und M. Schröder)
• Rezension von „Gerhard Hornmann, Hessisches Gesetz über die öffentliche Sicherheit und Ordnung“, 1997, in: Spectrum FH 2/1997, S. 24
• Gutachten: „Verfassungsrechtliche Gesichtspunkte der Gruppenselektion in der Kfz-Versicherung“, 43 Seiten, Mai 2000, erstattet für den Bund der Versicherten e.V. (zusammen mit B.-O. Bryde)
• Gutachten: „Verfassungsrechtliche Fragen des § 172 VVG“, 64 Seiten, Dezember 2001, erstattet für den Bund der Versicherten e.V.
• Polizei in verfassungsrechtlichen Grenzbereichen: Die gentechnische Reihenuntersuchung, in: Spectrum FH 2/1998, S. 14 f.
• Schriftliche Stellungnahme vor dem Bundesverfassungsgericht für den Bund der Versicherten e.V. zu sechs verbundenen Verfassungsbeschwerdeverfahren (1 BvR 782/94, 1 BvR 80/95, 1 BvR 957/96, 1 BvR 1317/96, 1 BvR 240/98, 1 BvR 1080/01), 140 Seiten, eingereicht am 27. Mai 2002
• Rezension von „Jöran Brade, Recht auf Streife“, 2002, in: Spectrum FH 2/2002, S. 27.
•„Leitbild Fachbereich Polizei - und dann? ...“ , in: Spectrum FH 2/2002, S. 8 f., (zusammen mit E. Bode/J. Glaum/H. Schneider)
•„Haben wir wirklich Recht? - Zum Verhältnis von Recht und Wirklichkeit“ - Kolloquium zum 60. Geburtstag von Brun-Otto Bryde, in: NVwZ 2003, S. 694 ff. (zusammen mit A. Wallrabenstein)
• Rezension von „H. J. Lange (Hrsg.), Die Polizei der Gesellschaft“, 2003, in: Kritische Justiz 2004, S. 210 ff.
• Gutachten: „Europarechtliche Fragen einer gesetzlichen Festschreibung des Rückkaufswerts in der kapitalbildenden Lebensversicherung“, 42 Seiten, April 2005, erstattet für den Bund der Versicherten e.V.
• „Vom Bußgeld zur Todesstrafe“, Interview in AdVoice 1/2013, S. 5 f.
• Schriftliche und mündliche Stellungnahme in der Anhörung des Innenausschusses des rheinland-pfälzischen Landtags am 16.1.2014 zum Gesetzentwurf zur Änderung des Landesgesetzes über den Bürgerbeauftragten, LT-Drucks. 16/2739 (Schaffung eines Polizeibeauftragten)
•Schriftliche und mündliche Stellungnahme in der Anhörung des Innenausschusses des nordrhein-westfälischen Landtags am 16.2.2016 zum Antrag der Fraktion der PIRATEN „Eine unabhängige Polizeibeschwerdestelle für Nordrhein-Westfalen schaffen“, LT-Drucks. 16/2739
• Schriftliche und mündliche Stellungnahme in der in der Anhörung des Innenausschusses des nordrhein-westfälischen Landtags vom 8.9.2016 zum Antrag der Fraktion der CDU „Kriminalitätsbekämpfung intensivieren: Verdachts- und ereignisunabhängige Personenkontrollen (‚Schleierfahndung‘) ermöglichen!“ vom 1. März 2016, LT-Drucks. 16/11307
• Schriftliche und mündliche Stellungnahme in der in der Anhörung des Innenausschusses des nordrhein-westfälischen Landtags am 29.9.2016 zum Antrag der Fraktion der CDU „Rechtliche Hürden für polizeiliche Videobeobachtung senken - mehr Sicherheit ermöglichen“ vom 31. Mai 2016, LT-Drucks. 16/12121 in Verbindung mit dem vierten Gesetz zur Änderung des Polizeigesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen, Gesetzentwurf der Fraktionen der SPD und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, LT-Drucks. 16/12361
• Schriftliche und mündliche Stellungnahme im Rahmen des vom Thüringer Bürgerbeauftragten veranstalteten Fachgesprächs über eine Polizeibeschwerdestelle für Thüringen („Warum? Für Wen? Wo?“) am 10.3.2017 im Thüringer Landtag
• Gutachten: „Rechtsfragen einer Fusion der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung (HfPV) mit der Hessischen Polizeiakademie (HPA) und dem Referat Z 10 des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport (ZF)“, 25 Seiten, August 2018, erstattet für den Senat der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung

 

IV. Didaktische Beiträge


• „Geschmierte Auftragsvergabe“, Klausur im Strafprozessrecht mit Musterlösung, in: POLIZEI-heute 2000, S. 106 ff.
• „Big Brother is watching Georg Büchner“, Klausur im Polizeirecht mit Musterlösung, in: POLIZEI-heute 2001, S. 134 ff.
• „Demonstration mit Nachspiel“, Klausur im Versammlungsrecht und Eingriffsrecht mit Musterlösung, in POLIZEI-heute 2004, S. 142 ff.

 

Vorträge (Auswahl)


• „Environmental Law in Germany“, Vortrag gehalten am 4.10.1994 im Wisconsin Department of Justice, Madison (Wisc.), USA
• „Wie schützt der Rechtsstaat unsere Kinder?“, Vortrag gehalten am 22.11.2001 auf der öffentlichen Diskussionsveranstaltung „Lebenslänglich oder auf Bewährung?“ der Aktion „Groß hilft Klein“ in Buseck  
• „Verfassungsrechtliche Aspekte der AVB-Klauselersetzung“, Vortrag gehalten auf der 12. BdV-Wissenschaftstagung am 11.4.2002 in Bad-Bramstedt 
• „Die Urteile des Bundesverfassungsgerichts vom 26.7.2005 – Analyse und Konsequenzen“, Vortrag gehalten vor dem Gesamtverband der deutsche Versicherungswirtschaft (GdV) am 4.10.2005 in Berlin
• „Open Access zu hochschulischen Forschungsergebnissen?“, Vortrag gehalten auf dem Workshop der Gießener Professor/inn/en für Öffentliches Recht zur Ehren Brun-Otto Brydes in Gießen am 10.6.2011
• „Rechtsfragen der polizeilichen Auswertung von Festnetz- und Mobiltelefonen, Computern und E-Mail-Postfächern“, Vortrag gehalten am 5.12.2012 im Rahmen des „Kriminalistik-Update 2012“ des Hessischen Landeskriminalamts an der Hessischen Polizeiakademie in Wiesbaden
• „‘Wenn Polizisten Winkeladvokaten spielen‘ - die präventive Gewinnabschöpfung“, Vortrag gehalten am 5.12.2013 im Rahmen des „Kriminalistik-Update 2013“ des Hessischen Landeskriminalamts und der Hessischen Polizeiakademie im Polizeipräsidium Mittelhessen
• „Rechtsschutz bei sicherheitsrechtlichen Dateneingriffen - Eingriffe im Polizeirecht“, Vortrag gehalten im Rahmen des Adolf-Arndt-Arbeitskreises der Friedrich-Ebert-Stiftung am 8.2.2014 in Frankfurt
• „Rechtssetzung der Exekutive in Deutschland“, Vortrag gehalten im Rahmen des 5. Deutsch-Chinesischen Forums des Verfassungsrechtsdialogs der Chinese University of Political Science and Law und der Friedrich-Ebert-Stiftung zum Thema „Perspektiven der Kompetenzverteilung im Rahmen der fortschreitenden Rechtsstaatsentwicklung in Deutschland und China“ am 6.9.2014 in Peking
• „Die sog. Bestandsdatenauskunft“ – “Der Dschihad und der Rechtsstaat”, Vortrag gehalten am 4.12.2014 im Rahmen des „Kriminalistik-Update 2014“ des Hessischen Landeskriminalamts und der Hessischen Polizeiakademie im Hessischen Landeskriminalamt
• „’Body-Cam’ und Ausschreibungen zur Gezielten Kontrolle“ – “Vorratsdatenspeicherung” – “StGB-Änderungen Kinderpornografie”, Vortrag gehalten am 2.12.2015 im Rahmen des „Kriminalistik-Update 2015“ des Hessischen Landeskriminalamts und der Hessischen Polizeiakademie im Polizeipräsidium Mittelhessen
• „Fakten statt Vorurteile – Wie können und sollen wir mit der Flüchtlingskrise umgehen?“, Vortrag gehalten am 16.2.2016 im Politischen Club Rüsselsheim
• „Flüchtlinge und Asyl – Hintergründe, Rechtsgrundlagen, Einzelfragen“, Vortrag gehalten am 18.3.2016 im Regierungspräsidium Gießen
• „Aktuelle Entwicklungen im Migrationsrecht“, Vortrag gehalten im Rahmen des Adolf-Arndt-Arbeitskreises der Friedrich-Ebert-Stiftung am 20.2.2016 in Frankfurt
• „Rechtsfragen der Abschiebungshaft und der Duldung“, Vortrag gehalten am 26.9.2016 im Regierungspräsidium Gießen
• „Grundfragen des Ausländerrechts“, Vortrag gehalten am 3.2.2017 im Hessischen Ministerium des Innern (Landespolizeipräsidium) in Wiesbaden
• „Aktuelle Entwicklungen im Ausweisungs- und Abschiebungsrecht“, Vortrag gehalten am 30.5.2017 im Rahmen des Ausbildungsprogramms der Refugee Law Clinic Trier an der Universität Trier
• „Ermittlungsmöglichkeiten und ihre Grenzen“, Vortrag gehalten im Rahmen der Tagung „Dem Betrug auf der Spur“ des Forums Rhein-Main am 2.6.2017 in Mainz
• „Die EU und die innere Sicherheit“, Vortrag gehalten am 26.4.2018 im Rahmen der Veranstaltung „EU – Fluch oder Segen für die innere Sicherheit?“ von Pulse of Europe Gießen in der Kongresshalle Gießen
• „Die Ausweisung im Aufenthaltsrecht“, Vortrag gehalten am 15.10.2018 im Rahmen einer Klausurtagung des Landespolizeipräsidiums, Abt. 6, in Wiesbaden
• „Aktuelle Entwicklungen im Ausweisungs- und Abschiebungsrecht“, Vortrag gehalten am 13.12.2018 im Rahmen des Ausbildungsprogramms der Refugee Law Clinic Trier an der Universität Trier

 

Herausgeberschaften


• Polizeiwissenschaftliche Analysen, Schriftenreihe der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung (derzeit zusammen mit B. Gutzeit/C. Lorei/G. Schmelz/H. Schneider), bisher erschienen: Band 1 (2002) bis Band 33 (2018)
• Haben wir wirklich Recht? Zum Verhältnis von Recht und Wirklichkeit, Baden-Baden 2004 (zusammen mit A. Hanebeck u.a.)
• Demokratie-Perspektiven, Festschrift zum 70. Geburtstag von Brun-Otto Bryde, Tübingen 2013 (zusammen mit P. Dann und A. Wallrabenstein) 

 

Sonstige Tätigkeiten


• Seit 1997: zahlreiche Funktionen in der Hochschulselbstverwaltung, u.a. hessenweiter Fachkoordinator für die Fächer Polizei- und Verwaltungsrecht und Staats- und Verfassungsrecht, Mitglied des Strukturausschusses, Mitglied des Fachbereichsrats, Mitglied und Leiter der „AG Bachelor“, Leiter der Abteilung Gießen (FB Polizei), stv. Leiter des Fachbereichs Polizei und Leiter des Sachgebiets Prüfungsmanagement der HfPV, Mitglied der Projektgruppe „Fusion HfPV/HPA (Teilprojektgruppe 1)“, Koordinator verschiedener Module der Bachelorstudiengänge und örtlicher Koordinator für die Fächer Straf- und Strafprozessrecht sowie Staats- und Verfassungsrecht
• seit 2000: Lehrauftrag des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen (Rechtssoziologie)
• WS 2004/05: Praxissemester am Bundesverfassungsgericht
• 1994 bis 2005: Beratung des Bundes der Versicherten e.V. in verfassungsrechtlichen Fragen
• 1994 bis 2007: Mitarbeit im Forschungsschwerpunkt Umweltrecht der Justus-Liebig-Universität Gießen
• seit 2014: Externe Gutachten im Rahmen von Berufungsverfahren anderer Polizeihochschulen (FH der Polizei Sachsen-Anhalt, Polizeiakademie Hamburg, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin)
• seit 2016: Lehrauftrag des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt/M. (Migrationsrecht)
• 2015 bis 2017: Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung
• seit 2017: Mitglied des Auswahlausschusses der Friedrich-Ebert-Stiftung

 

Beruflicher Werdegang


• Studium der Betriebswirtschaftslehre und der Rechtswissenschaft an der Universität Mannheim und der Justus-Liebig-Universität Gießen
• 1989: erste juristische Staatsprüfung
• Referendariat in den Landgerichtsbezirken Darmstadt und Gießen und im Department of Justice, Madison/Wisconsin, USA
• 1992: zweite juristische Staatsprüfung
• 1990 bis 1997: Hilfskraft mit Abschluss und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für
öffentliches Recht I der Justus-Liebig-Universität Gießen (Prof. Dr. Brun-Otto Bryde), Stipendiat der Hessischen Graduiertenförderung, Lehraufträge des Hessischen Verwaltungsschulverbands, der Wirtschaftsschule Eisenach und der Verwaltungsfachhochschule Wiesbaden; nebenberufliche Mitarbeit in einer Rechtsanwaltskanzlei
• WS 1996/97: Visiting Assistant Professor an der Law School der University of Wisconsin, Madison/Wisconsin, USA (Vorlesung: European Community Law)
• seit 1997: Fachhochschullehrer an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung (vormals: Verwaltungsfachhochschule Wiesbaden)
• 2000: Promotion zum Dr. iur. am Fachbereich Rechtswissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen
• seit 2001: Professor für Öffentliches Recht am Fachbereich Polizei der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung