Direkt zum Inhalt

Josef Schön, Kriminaldirektor a.D.

JosefSchön
Tel:
(0172) 61 35 248

Fächer

  • Polizeiverwaltungsrecht
  • Öffentliches Dienstrecht

Arbeitsschwerpunkte

  • Öffentliches Dienstrecht

Veröffentlichungen

  • Das neue Dienstrecht der Bundesbeamten, Walhalla Fachverlag

Sonstige Tätigkeiten

  • Verschiedene Vorstandsfunktionen im Bezirk BKA der Gewerkschaft der Polizei
  • Sekretär der International Police Association, Verbindungsstelle Wiesbaden e.V.
  • SS 1992 – SS 2004 Studium der Rechtswissenschaften (Kein Abschluss)
  • 1997 Rechtskundeunterricht am Sebastian-Münster-Gymnasium in Ingelheim
  • Herbst 2003 Lehrauftrag an der Verwaltungsfachhochschule, Fachbereich Polizei, für Beamten- und Disziplinarrecht
  • Mehrfach ehrenamtlicher Richter bei der Kammer Hessen des Bundesdisziplinargericht

Beruflicher Werdegang

  • Abitur 1969 am Johannes-Scharrer-Gymnasium in Nürnberg
  • Oktober 1969 Eintritt in die Bayer. Bereitschaftspolizei in Würzburg
  • September 1972 Lehrgang für den geh. PVD an der Bayer. Polizeischule in Fürstenfeldbruck
  • Zugführer
  • Fachlehrer für Polizei-, Straf- und Strafverfahrensrecht
  • Einsatz bei den Olympischen Spielen 1972 in München
  • Stellv. Kommandoführer einer Präzisionsschützeneinheit der Bayer. Polizei
  • Jan. 1976 Abordnung zum Bundeskriminalamt mit dem Ziel der Versetzung
  • April 1976 Versetzung zum Bundeskriminalamt
  • Juni 1982 Prüfung für den höheren Polizeivollzugsdienst an der Hochschule für Polizei
  • Ermittlungsbeamter in den Bereichen Falschgeld-, Betäubungsmittelkriminalität und Terrorismus
  • Stellv. Referatsleiter im Referat „Betrug, illegale Arbeitnehmerüberlassung und illegale Einschleusung von Ausländern
  • Stellv. Referatsleiter im Referat „Diebstahl und Hehlerei von Kraftfahrzeugen einschl. der internationalen Kraftfahrzeugverschiebung
  • Stellv. Referatsleiter im Referat „psychotrope Substanzen und Gewinnabschöpfung
  • Referatsleiter „Wirtschafts- und IuK-Kriminalität“
  • Vorsitzender der AG Kripo-Kommission „Wirtschaftskriminalität“
  • Vertreter BKA bei Sitzungen der Schwerpunktstaatsanwaltschaften „Wirtschaftskriminalität“
  • Vertreter BKA im Kuratorium des Aktionskreises „Wirtschaft gegen Produkt- und Markenpiraterie“
  • Referatsleiter „Allgemeine Fahndungskoordination“
  • Vertreter der AG Kripo und des BKA in der Projektgruppe „WM 2006“ des UAFEK (Erarbeitung Sicherheitskonzept WM 2006)
  • Ab März 2007 freigestellter Personalrat, stellv. Vorsitzender des örtlichen Personalrats beim BKA Wiesbaden und einer der beiden Beamtensprecher
  • August 2010 Versetzung in den Ruhestand wegen Erreichens der Altersgrenze