Direkt zum Inhalt

Prof. Dr. Katrin Stein

Thumbnail
Tel
(06 108) 603-516

Fächer

Verwaltungsrecht
Kommunalrecht

Forschungsschwerpunkte

  • Staatsorganisationsrecht
  • Recht der politischen Parteien
  • Grundrechte
  • Verfassungsgeschichte
  • Allgemeine Staatslehre
  • Verwaltungsrecht
  • Kommunalrecht

Veröffentlichungen

  • Parteiverbote in der Weimarer Republik, Duncker & Humblot, Berlin, 1999, 226 S.
  • Die Verantwortlichkeit politischer Akteure, Mohr Siebeck, Tübingen, 2009, 732 S.
  • Kommentierung der §§ 32, 33 PartG, in: Jörn Ipsen (Hrsg.), Kommentar zum Parteiengesetz, München (Beck), 2008, S. 513-554
  • Kommentierung der §§ 96-104, 158-168 NKommVerfG, in: Jörn Ipsen (Hrsg.), Kommentar zum Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetz, Stuttgart Boorberg (voraussichtlicher Erscheinungstermin: Sommer 2011)
  • Kommentierung des Art. 101 GG, in: Dolzer (Gesamthrsg.), Bonner Kommentar (im Erscheinen)
  • Wenn der Schein trügt – Die rechtliche Zulässigkeit sog. „Scheinkandidaturen“ in Kommunalwahlen, ZG 2001, S. 130-144
  • Parteiverbote vom Vormärz bis zum Ende der Weimarer Republik, ZParl. 2001, S. 536-550
  • Die Parteifähigkeit der Untergliederungen politischer Parteien im verfassungs-gerichtlichen Bundesorganstreitverfahren, DÖV 2002, S. 713-721
  • Die Besetzung der Sitze des Bundestages im Vermittlungsausschuss, NVwZ 2003, S. 557-562
  • Die neuen Kinderbetreuungskonzepte als Kompetenzproblem im Bundesstaat, ZG 2003, S. 324-338
  • Wer die Wahl hat ... – Der Grundsatz der Allgemeinheit der Wahl und der Ausschluss vom Wahlrecht wegen strafgerichtlicher Verurteilung, GA 2004, S. 22-32
  • Der technische Fortschritt als Herausforderung für die Systematik verwaltungsrechtlicher Handlungsformen – Am Beispiel der automatischen Mauterhebung, DVBl. 2008, S. 1546-1556
  • E-Government und verwaltungsrechtliche Handlungsformen – Die Beschleunigung technischer Prozesse als Herausforderung für die verwaltungsrechtliche Handlungsformensystematik, in: Hill/Schliesky (Hrsg.), Herausforderung e-Government, Tagungsband der DHV Speyer 2009, Nomos, Baden-Baden 2009, S. 197-211
  • Plebiszit und Bauleitplanung in Berlin – Anmerkungen zum Verhältnis von Bauleitplanung und Bürgerbegehren/Bürgerentscheid auf Bezirksebene (zus. m. M. Burrack), LKV 2009, S. 433-442
  • Privatisierung kommunaler Aufgaben – Ansatzpunkte und Umfang verwaltungsgerichtlicher Kontrolle, DVBl. 2010, S. 563-571
  • Platzverweise, Aufenthalts- und Alkoholverbote für auffällige Jugendliche, NdsVBl. 2010, S. 193-197
  • Rechtliche Determinanten der unternehmenspolitischen Verantwortung politischer Akteure in Wirtschaftskrisen, in: Brauner (Hrsg.), Unternehmerische Verantwortung in existenziellen Umbruchsituationen (im Erscheinen)
  • Der Kampf um die „Kampfhunde“, NdsVBl. 2006, S. 28-32
  • Tagungsbericht: Reform des öffentlichen Dienstes, DVBl. 2006, S. 420-422

Rezensionen

  • Christian v. Boetticher, Parlamentsverwaltung und parlamentarische Kontrolle, Berlin 2002, NdsVBl. 2003, S. 64
  • Jan Henrik Klement, Verantwortung. Funktion und Legitimation eines Begriffs im Öffentlichen Recht, Tübingen 2006, DVBl. 2008, S. 766-767
  • Ludolf Hugo, Zur Rechtsstellung der Gebietsherrschaften in Deutschland, übers. von Yvonne Pfannenschmid, Münster 2006, NdsVBl. 2008, S. 32
  • Sabine Seibold-Freund, Besteuerung von Kommunen, Berlin 2008, DVBl. 2009, S. 1370
  • Horst Dreier (Hrsg.), Richard Thoma, Rechtsstaat – Demokratie – Grundrechte, Tübingen 2008, AöR 2009, S. 611-614
  • Birgit Enzmann, Der demokratische Verfassungsstaat, Wiesbaden 2009, NdsVBl. 2009 (im Erscheinen)
    Gerald Buck, Der Beauftragte als Mittel der Kommunalaufsicht, Berlin 2009, DVBl. (im Erscheinen)

Sonstiges

  • 1998 Promotionspreis der Universität Osnabrück
  • 2002 Nominierung „Preis für gute akademische Lehre 2002“ Fachbereich Rechtswissenschaft, Nachwuchswissenschaftler
  • seit 2001 Mitgliedschaft in der Deutschen Vereinigung für Parlamentsfragen
  • seit 2008 Mitgliedschaft in der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer

Beruflicher Werdegang

  • seit Mai 2010 Professorin an der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung, Abteilung Mühlheim
  • 2009-2010 Lehrstuhlvertretung an der Universität Trier
  • 2008-2009 Rechtsanwältin in einer öffentlich-rechtlich ausgerichteten Kanzlei in Potsdam
  • seit 2008 Privatdozentin an der Universität Osnabrück
  • 2008 Habilitation mit der Arbeit „Verantwortlichkeit politischer Akteure“, Verleihung der Venia legendi für die Fächer „Öffentliches Recht, Verfassungsgeschichte und Allgemeine Staatslehre“
  • 2000-2008 Wissenschaftliche Assistentin am Institut für Kommunalrecht der Universität Osnabrück
  • 2000 Zweites Juristisches Staatsexamen
  • 1998-2000 Referendariat im OLG-Bezirk Oldenburg
  • 1998 Promotion an der Universität Osnabrück mit der Arbeit „Parteiverbote in der Weimarer Republik“
  • 1996 Erstes Juristisches Staatsexamen an der Universität Osnabrück