Direkt zum Inhalt

Rudi Heimann, Leitender Polizeidirektor

Thumbnail
Tel
(06 41) 303-2610

 

Fächer
Kriminologie
Einsatzlehre
Führungslehre

Arbeitsschwerpunkte

  • Phänomenologie von Straftaten sexualisierter Gewalt
  • Stabsarbeit und Entscheidungsfindung in BAO-Lagen

Veröffentlichungen

  • Heimann (1999). Wir können uns wehren - Selbstbehauptungsstrategien für Frauen. Frankfurt am Main: Fischer-Verlag.
  • Heimann (2001). Exhibitionismus. Ist der `Exi` wirklich harmlos?. Kriminalistik - Unabhängige Zeitschrift für die kriminalistische Wissenschaft und Praxis. S. 90 – 92.
  • Heimann & Schuckmann (2006). Notruf 110 - Missbrauch, Fehlgebrauch, Gegenmaßnahmen. Kriminalistik - Unabhängige Zeitschrift für die kriminalistische Wissenschaft und Praxis. S. 382 – 389.
  • Heimann (2007). Konkrete Handlungserfordernisse Polizei und Schule – ein Wirkungsgeflecht gegen Amok. Deutsches Polizeiblatt Fachzeitschrift für die Aus- und Fortbildung von Polizeibeamten. S. 17 – 20.
  • Heimann (2007). Entscheidungsfindung in polizeilichen Einsatzlagen. Kriminalistik - Unabhängige Zeitschrift für die kriminalistische Wissenschaft und Praxis. S. 504 – 511.
  • Heimann (2008). In Buerschaper & Starke (Hrsg.). Führung und Teamarbeit in kritischen Situationen – Softwareunterstütztes Informations- und Kommunikationsmanagment IT-Unterstützung für Teams. S. 110 – 132. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Kresse & Heimann (2008). metis – digitale Einsatzbibliothek der Polizei des Landes Hessen. polizei verkehr + technik – für Polizei- und Verkehrsmanagement, Polizei und Sicherheitstechnik. S. 196 – 197.
  • Strohschneider & Heimann (2009). Kultur und sicheres Handeln. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Heimann (2009). In Strohschneider & Heimann (Hrsg.). Kultur und sicheres Handeln – Führungskultur in hierarchischen Strukturen am Beispiel polizeilicher Einsatzlagen. S. 51 – 62. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Heimann, Luderschmidt & Dörner (2009). Vispol – Visualisierung von Beziehungsgeflechten – Neue Wege in der Beratung von Polizeiführern. Kriminalistik – Unabhängige Zeitschrift für die kriminalistische Wissenschaft und Praxis. S. 557 – 561.
  • Heimann (2010). In Mistele & Bargstedt (Hrsg.). Sicheres Handeln lernen – Kompetenzen und Kultur entwickeln – Lernen für kritische Situationen – Trainieren für die Krise. S. 123 – 140. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Becker, Heimann, Jeck, Kurth, Müller Staske & Schenk (2011). Handeln in Krisensituationen. (2. vollständig überarbeitete, erweiterte und aktualisierte Auflage). Wiesbaden: Chmielorz.
  • Heimann (2013). In Felsenreich & Waleczek (Hrsg.). Teamkompetenzen für sicheres Handeln – Teamkompetenzen herbeiführen und erhalten – Visualisierung zur Komplexitätsreduktion. S. 11 – 32. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Luderschmidt, Dörner, Seyer, Frieß & Heimann (2012). Vispol: An Interactive Tabletop Graph Visualization for the Police. In Reiterer & Deussen (Hrsg.), Mensch & Computer 2012: interaktiv informiert – allgegenwärtig und allumfassend!?. S. 63 – 72. München: Oldenbourg.
  • Heimann, Strohschneider & Schaub (2014). Entscheiden in kritischen Situationen – Neue Perspektiven und Erkenntnisse. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Heimann (2014). Sicherheit in der Polizeiorganisation – neue Perspektiven?. Kriminalistik – Unabhängige Zeitschrift für die kriminalistische Wissenschaft und Praxis. S. 242 – 247.
  • Heimann (2014). In Bargstedt, Horn & van Vegten (Hrsg.). Resilienz in Organisationen stärken – Vorbeugung und Bewältigung von kritischen Situationen – Der polizeiliche Führungsstab – Resilienz durch optimierte Organisationsformen. S. 283 – 295. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Lorei, Heimann & Jellen (2015). In Lorei (Hrsg.). Studien zur Eigensicherung: Neue Studien zur Polizei im Jagdfieber – Einsatzbewertung in Abhängigkeit des Ausgangs und der Handlungen. S. 133 – 158. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft.
  • Hofinger & Heimann (2016). Handbuch Stabsarbeit. Heidelberg: Springer.
  • Heimann & Hofinger (2016). In Hofinger & Heimann (Hrsg.). Handbuch Stabsarbeit – Stabsarbeit – Konzept und Formen der Umsetzung. S. 3 – 9. Heidelberg: Springer.
  • Heimann (2016). In Hofinger & Heimann (Hrsg.). Handbuch Stabsarbeit – Historie von Stäben. S. 11 – 16. Heidelberg: Springer.
  • Heimann (2016). In Hofinger & Heimann (Hrsg.). Handbuch Stabsarbeit – Führungsstäbe der Polizei. S. 39 – 44. Heidelberg: Springer.
  • Heimann (2016). In Hofinger & Heimann (Hrsg.). Handbuch Stabsarbeit – Politische Stäbe am Beispiel des Krisenstabes des Landes Hessen. S. 65 – 67. Heidelberg: Springer.
  • Heimann & Lockner (2016). In Hofinger & Heimann (Hrsg.). Handbuch Stabsarbeit – Entstehung eines Stabraummodells. S. 167 – 170. Heidelberg: Springer.
  • Heimann & Eigenbrodt (2016). In Hofinger & Heimann (Hrsg.). Handbuch Stabsarbeit – Praxisbeitrag: Relevanz der Sitzposition für die Informationsaufnahme in Stabsräumen. S. 167 – 170. Heidelberg: Springer.
  • Heimann (2016). In Hofinger & Heimann (Hrsg.). Handbuch Stabsarbeit – Belegfluss im polizeilichen Führungsstab. S. 191 – 197. Heidelberg: Springer.
  • Heimann (2016). In Hofinger & Heimann (Hrsg.). Handbuch Stabsarbeit – Visualisierung im Stab. S. 205 – 210. Heidelberg: Springer.
  • Heimann (2016). In Hofinger & Heimann (Hrsg.). Handbuch Stabsarbeit – Software zum Informations- und Kommunikationsmanagement in Stäben. S. 211 – 217. Heidelberg: Springer.
  • Hofinger, Heimann & Kranaster (2016). In Hofinger & Heimann (Hrsg.). Handbuch Stabsarbeit – Ausbildung und Training von Stäben. S. 235 – 242. Heidelberg: Springer.
  • Heimann (2016). Einsatzgrundsätze. In Kubera & Thielmann (Hrsg.). Handbuch der PDV 100 – Führung und Einsatz der Polizei – VS-NfD. Stuttgart: Boorberg-Verlag.
  • Heimann (2017). Information, Kommunikation. In Kubera & Thielmann (Hrsg.). Handbuch der PDV 100 – Führung und Einsatz der Polizei – VS-NfD. Stuttgart: Boorberg-Verlag.
  • Heimann (2017). Führungsorgane. In Kubera & Thielmann (Hrsg.). Handbuch der PDV 100 – Führung und Einsatz der Polizei – VS-NfD. Stuttgart: Boorberg-Verlag.
  • Heimann (2017). Räumung. In Kubera & Thielmann (Hrsg.). Handbuch der PDV 100 – Führung und Einsatz der Polizei – VS-NfD. Stuttgart: Boorberg-Verlag.
  • Heimann (2017). Information, Kommunikation. In Kubera & Thielmann (Hrsg.). Handbuch der PDV 100 – Führung und Einsatz der Polizei – VS-NfD. Stuttgart: Boorberg-Verlag.
  • Heimann (2017). Dokumentation. In Kubera & Thielmann (Hrsg.). Handbuch der PDV 100 – Führung und Einsatz der Polizei – VS-NfD. Stuttgart: Boorberg-Verlag.
  • Heimann & Kanschus (2017). Staatsbesuche und sonstige Besuche. In Kubera & Thielmann (Hrsg.). Handbuch der PDV 100 – Führung und Einsatz der Polizei – VS-NfD. Stuttgart: Boorberg-Verlag.
  • Heimann & Voit (2018). Aufklärung. In Kubera & Thielmann (Hrsg.). Handbuch der PDV 100 – Führung und Einsatz der Polizei – VS-NfD. Stuttgart: Boorberg-Verlag.
  • Heimann (2018). Begleitschutz. In Kubera & Thielmann (Hrsg.). Handbuch der PDV 100 – Führung und Einsatz der Polizei – VS-NfD. Stuttgart: Boorberg-Verlag.
  • Heimann & Kanschus (2018). Entführungen, Geiselnahmen, herausragende Erpressungen. In Kubera & Thielmann (Hrsg.). Handbuch der PDV 100 – Führung und Einsatz der Polizei – VS-NfD. Stuttgart: Boorberg-Verlag.
  • Heimann (2018). Aufgaben der Polizei. In Kubera & Thielmann (Hrsg.). Handbuch der PDV 100 – Führung und Einsatz der Polizei – VS-NfD. Stuttgart: Boorberg-Verlag.
  • Heimann (2019). Rolle und Selbstverständnis. In Kubera & Thielmann (Hrsg.). Handbuch der PDV 100 – Führung und Einsatz der Polizei – VS-NfD. Stuttgart: Boorberg-Verlag.
  • Heimann (2019). Planungsprozess und Entscheidungsprozess für den Einsatz (Anlage 1); Einsatznachbereitung. In Kubera & Thielmann (Hrsg.). Handbuch der PDV 100 – Führung und Einsatz der Polizei – VS-NfD. Stuttgart: Boorberg-Verlag.
  • Heimann & Fritzsche (2019). Gewaltprävention in Erziehung, Schule und Verein. Wiesbaden: Springer.

Sonstige Tätigkeiten

  • 2002 – 2004 Fachlicher Projektleiter zur Entwicklung der Befehlsstellensoftware ILIAS
  • 2002 – 2004 Lehrtätigkeit Polizeiliches Management Erstes Ausbildungsjahr h. D. Hessen
  • 2002 – 2011 Lehrtätigkeit im Bereich Polizeiliches Management (Modul 3 und 9) im Masterstudiengang höherer Polizeivollzugsdienst des Bundeskriminalamtes
  • 2004 – heute Leitung des ständigen Fachausschusses ILIAS
  • 2007 – 2009 Fachlicher Projektleiter zur Entwicklung der Einsatzbibliothek metis
  • 2007 – 2010 Polizeilicher Vertreter im Forschungsprojekt „speed-up“ zur Entwicklung von Handlungs- und Organisationstrukturen sowie eines selbstorganisierenden IT-Frameworks für komplexe Großlagen
  • 2007 – 2012 Mitarbeit in der AG AMOK ab 2009 bis 2012 Leitung
  • 2008 – heute Referent im Seminar „Stabsarbeit in Sofort- und Sonderlagen“ Polizeiakademie Hessen
  • 2009 – heute Polizeilicher Vertreter im Fachbeirat ILIAS
  • 2009 – 2012 Leitung der interministeriellen Arbeitsgruppe „Krisensituationen an Schulen“
  • 2009 – 2012 Leitung der AG Lagen
  • 2009 – heute Referent des Seminars „Komplexität der Führungsrolle – Entscheiden in kritischen Situationen“, HMdIS, Zentrale Fortbildung
  • 2014 – 2015 Mitarbeit in der AG Länderkooperation Hessen/Rheinland-Pfalz TP Fliegerstaffel
  • 2014 – 2016 Mitarbeit in der AG „Neuausrichtung Operative Systeme“ Leitung des TP BAO

Beruflicher Werdegang

  • 1982 – 1985 Eintritt in den Bundesgrenzschutz und Ausbildung mittlerer Polizeivollzugsdienst
  • 1985 – 1987 Grenzpolizeiliche Aufgaben in einer Einsatzhundertschaft
  • 1988 – 1989 Auslandsaufenthalt für Deutsche Lufthansa AG in Quito/Ecuador
  • 1989 – 2000 Polizeipräsidium Frankfurt, Spezialeinsatzkommando Frankfurt
  • 1993 – 1995 Verwaltungsfachhochschulstudium in Wiesbaden
  • 1998 – 1999 Stabs- und Einsatzverwendung, Polizeipräsidium Frankfurt, Direktion Süd
  • 1999 – 2000 Stabs- und Einsatzverwendung, Polizeipräsidium Frankfurt, Direktion Mitte
  • 2000 – 2001 Studium an der Polizeiführungsakademie Münster
  • 2001 – 2003 Leiter strategische Kriminalitätsbekämpfung (E 12), PP Frankfurt am Main
  • 2003 – 2005 Leiter Führungs- und Lagedienst (E 3), PP Frankfurt am Main
  • 2005 – 2008 Leiter AuF Spezialeinheiten/Sonderlagen (F 4), Polizeiakademie Hessen
  • 2008 – 2012 Referent im Referat Einsatz des Hessischen Ministeriums des Inneren
  • 2012 – 2014 Abteilungsleiter der II. Hessischen Bereitschaftspolizeiabteilung, Lich
  • 2014 – 2017 Leiter des Abteilungsstabes, PP Mittelhessen
  • 2017 – heute Leiter der Zentralen Ausländerbehörde Gießen