Direkt zum Inhalt

Dr. Ben Michael Risch

Tel
(06 11) 17 02 21

Fächer

Kommunalrecht

Arbeitsschwerpunkte

  • Leiter des Referates für Finanzen II, Brandschutz, Gesundheit
  • Zentrale Verwaltung des Hessischen Städtetages
  • Forschungsschwerpunkte: Öffentliches Recht v.a. Stiftungsrecht, Umweltrecht

Sonstige Tätigkeiten

  • Mitglied der Gesellschaft für Umweltrecht e.V.

Veröffentlichungen

  • Kommentierung des § 25 HGO (Befangenheit) in Schneider/Dressler: Hessische Gemeindeordnung, 21. EL.
  • Die neue Hessische Gemeindeordnung, in: LKRZ 2012, S. 173-179, gemeinsam mit S. Schweitzer.
  • Gebühren für den Einsätze der Feuerwehr nach dem Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetz, in: LKRZ 2011, S. 368 – 373.
  • Die Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie in Hessen aus kommunaler Perspektive, in: LKRZ 2010, S. 1 – 6.
  • Kirchliche Stiftungen in den (novellierten) Landesstiftungsgesetzen, in: M. Schulte / A. Hense (Hrsg.): Kirchliches Stiftungswesen und Stiftungsrecht im Wandel, 2009, S. 205 – 239.
  • Der doppische Haushalt – Ein Kompendium für die Mitglieder kommunaler Gremien (gemeinsam mit Dirk During, Ralf Günther, Matthias Portis, Juliane Schmertmann, Matthias Specht), erscheinen im Eigenverlag des Hessischen Städtetages in 5 Auflagen mit ca. 10.000 verkauften Exemplaren, 2009 und 2011.
  • Besonderheiten des Landesstiftungsrechts (gemeinsam mit M. Schulte), in: O. Werner (Hrsg.): Recht der Stiftung, Berliner Wissenschafts-Verlag, Berlin, 2008, S. 849 – 882.
  • Die unselbständige örtliche Stiftungen in Hessen im Zeichen der Einführung des neuen kommunalen Rechnungslegungs- und Steuerungssystems, in: ZSt 2008 S. 104 – 119.
  • Das Jahressteuergesetz 2009 – für Stiftungen bedeutsame Änderungen, in: ZSt 2008, S. 73 – 76.
  • Grundzüge des Landesstiftungsrechts, (gemeinsam mit M. Schulte) in Dashöver: Rechtshandbuch des Stiftungsrechts, 2007.
  • Die Rechtsfolgen des verspäteten Einreichens eines Wahlvorschlages, in: Informationen des hessischen Städtetages, Heft 3/2007, S. 76 – 80.
  • Entwicklung einer Umweltstrategie für die Windenergienutzung an Land und auf See, Rechtsgutachten im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit / Umweltbundesamt (UBA FKZ 203 41 144), erstattet von Prof. Dr. Stefan Klinski, Prof. Dr. Hanns Bucholz, Detlef Krüger, Prof. Dr. Martin Schulte, Dr. Jessica Risch, Dr. Ben Michael Risch, Dr. Knud Rehfeld, Anna-Katrin Geile, Jan Wallasch unter Mitarbeit von Dr. Georg Nehls, 2007 Erscheinen in der Reihe Climate Change des UBA, UBA 06/2007, UBA FB Nr 001022, 156 S.
  • Konstanz und Wandel des Rechts der kirchlichen Stiftungen, in: ZSt 2006, S. 21 – 35.
  • Deregulierung im Stiftungsrecht, in: ZSt 2006, S. 162 – 172.
  • Promotion, Neue Instrumente zur Begrenzung des Bodenverbrauches, Duncker & Humblot, 2005, 272 S. (TU-Dresden, 2003, ausgezeichnet mit dem Promotionspreis der Juristischen Fakultät der TU-Dresden.
  • Die Reform der Landesstiftungsgesetze (gemeinsam mit M. Schulte), in DVBl. 2005, S. 9 – 17.
  • Quo Vadis, Landesstiftungsrecht? (gemeinsam mit M. Schulte), in: ZSt 2004, S. 11-19.
  • Mitarbeit an einem Rechtsgutachten über die Errichtung einer Schulstiftung im Erzbistum Berlin, im Auftrag des Erzbistums Berlin, erstattet am 25. 8. 2004 von Prof. Dr. Martin Schulte, 75 S. (unveröffentlicht).
  • Fragen des Vermögensanfalls, in: Deutsche Stiftungen 2004, Heft 4, S. 13.
  • Gefahrstoffe in Bestandsimmobilien (gemeinsam mit M. Risch), in: Tiefbau 2004, S. 90-91.
  • Modernisierung des Stiftungsrechts in den östlichen Ländern (gemeinsam mit M. Schulte), in: Deutsche Stiftungen 2004, Heft 3, S. 7.
  • Besprechung von: Nissel, Reinhard: Das neue Stiftungsrecht, Baden-Baden 2002, in: DVBl 2004, S. 232-233.
  • Prozessuale Aspekte des Untersuchungsausschüssegesetzes, in: DVBl 2003, S. 1418-1424.
  • Die Zukunft der Landesstiftungsgesetze, in: Christoph Mecking/Martin Schulte (Hrsg.): Grenzen der Instrumentalisierung von Stiftungen, Mohr Siebeck, Tübingen 2003, S. 185-210.
  • Juristische Grundlagen der Risikountersuchung - Recht und Risiko, in: Technische Universität Dresden, Fakultät Bauingenieurwesen (Hrsg.): 1. Dresdner Probabilistik-Symposium – Sicherheit und Risiko im Bauwesen, Eigenverlag der TU Dresden, Dresden, 2003, S. 67-76.
  • (K)ein Thema für Ingenieure - Die Gefahrstoff-Beurteilung erfordert detektivischen Spürsinn (gemeinsam mit M. Risch), in: Deutsches IngenieurBlatt, Heft 6 2003, S. 25-28.
  • Überschießende Instrumentalisierung?, in: Deutsche Stiftungen 2002, Heft 1, S. 12-14.

Beruflicher Werdegang

  • Studium der Rechtswissenschaft an der Technischen Universität Dresden, 1. Juristisches Staatsexamen, Oktober 1996 bis Januar 2001
  • Promotionsstudent an der TU-Dresden, Januar 2001 bis September 2001
  • Tätigkeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Dresden, Oktober 2001 bis September 2004
  • Referendariat am Landgericht Wiesbaden, 2. Juristisches Staatsexamen, November 2004 bis März 2007
  • Referent/Referatsleiter beim Hessischen Städtetag seit Juni 2007