Direkt zum Inhalt

Studienort Kassel: Abschluss des Wahlpflichtmoduls „Qualifizierte Verkehrskontrolle“

VK-Kontrolle

In der Abteilung Kassel (Fachbereich Polizei) wurde durch Regierungsdirektorin Sigrid Josephs, EPHK Bernd Geilhorn und POK Jens Peters das Wahlpflichtmodul

„Qualifizierte Verkehrskontrolle“

für die Studierenden des S 6 im Sommersemester 2019 angeboten. Im Rahmen der theoretischen Vorbereitung wurden unter anderem Inhalte aus dem Bereich der Zulassung von Fahrzeugen, des Führerscheinrechts, der Fahrtüchtigkeits- sowie der Urkundendelikte erarbeitet und vertieft.

Darüber hinaus wurden Faktoren gesammelt, wie Kontrollstellen effektiver gestaltet und vorbereitet werden können. Neben den Wesensinhalten einer Kontrollstelle im Sinne des § 18 Abs. 2 Nr. 6 HSOG (Kontrollen der grenzüberschreitenden Kriminalität) gehörte die Personenkontrolle sowie Durchsuchungsmaßnahmen nach dem HSOG zur Vorbereitung innerhalb einer Lehrveranstaltung.

Um das erworbene bzw. erweiterte Wissen in der Praxis anwenden zu können, mündete das Modul am Donnerstag, dem 13.06.2019, 14:30 - 17:30 Uhr in eine Verkehrskontrollstelle im Zuständigkeitsgebiet der Polizeidirektion Schwalm-Eder (Dienstbezirk Polizeistation Melsungen). Die Studierenden wurden von den Kollegen bzw. einer Kollegin des polizeilichen Einzeldienstes, des Regionalen Verkehrsdienstes (alle PD Schwalm-Eder) sowie von der Urkundenprüfstelle der PD Kassel tatkräftig unterstützt. Hierbei kontrollierten sie nicht nur eine Vielzahl von Personen und Fahrzeugen, sondern stellten ebenso Datenermittlungsbelege, Mängelkarten und Kontrollaufforderungen aus. Des Weiteren konnten u. a. ein Fahren unter Drogeneinfluss (THC) sowie ein Verstoß gegen das Waffengesetz festgestellt werden, wobei eine Schreckschusswaffe samt Munition sichergestellt wurde. 

Fazit:

Ein rundherum gelungenes Wahlpflichtmodul, das von der Umsetzung des theoretisch erlangten Fachwissens in die polizeiliche Praxis lebt. Besonders bedanken möchten wir uns für das Engagement aller Kollegen und der Kollegin sowie für die Unterstützung durch die genannten Dienststellen. Ohne diese Zusammenarbeit wäre die praktische Umsetzung der Verkehrskontrollstelle nicht möglich gewesen.

Jens Peters
HfPV Kassel