Direkt zum Inhalt

Neue Studiengruppe im Studiengang „Master of Public Management“ gestartet

Unser Bild zeit das Deckblatt des Modulbuches für den Masterstudiengang
Modulbuch

Wiesbaden - Zum Wintersemester 2018/19 sind 15 Beamtinnen und Beamte in den berufsbegleitenden Studiengang „Master of Public Management“ (MPM) gestartet. Studiengangleiter Prof. Dr. Frank Hogrebe hat die Erstsemester persönlich an der Hochschule begrüßt. Mission der Hochschule für Polizei und Verwaltung ist es, Garant für Kompetenz in Polizei und Verwaltung zu sein. „Der Masterstudiengang leistet hierzu einen ganz besonderen Beitrag“, betont Fachbereichsleiter und stellvertretender Rektor Thomas Fiedler für die Hochschulleitung.

Das Studium basiert auf § 37 Abs. 2 der Hess. Laufbahnverordnung und vermittelt die Bildungsvoraussetzungen für den höheren Verwaltungsdienst. Erfahrene Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer werden in den nächsten drei Jahren den neuen Studierenden aktuelle und wichtige Verwaltungskompetenzen vermitteln. Neue Führungsmodelle, Herausforderung des demografischen Wandels, Veränderungen in den Arbeitswelten, Prozessmanagement und Digitalisierung sind hierfür Beispiele.

Die Bewerberinnen und Bewerber wurden von ihren öffentlichen Arbeitgebern für dieses Studium vorgeschlagen. Darüber hinaus konnten auch freie Bewerberinnen und Bewerber ausgewählt und zugelassen werden. Erstmalig nutzen zwei Studierende die Möglichkeit, an dem Studium in Form einer Gasthörerschaft teilzunehmen. Diese beiden Bewerberinnen verfügen bereits über einen Masterabschluss und können durch die Gasthörerschaft die dienstrechtliche Gleichwertigkeit der beiden Abschlüsse erreichen. Derartige Weiterbildungsangebote sind neben Lehre und anwendungsorientierter Forschung eine weitere Säule im Leistungskatalog der Hochschule.

Wer sich als Behörde oder potenzieller Studierender für diesen Studiengang interessiert, kann sich gerne unverbindlich bei der Leiterin der MPM-Geschäftsstelle Janine Vogel informieren.