Direkt zum Inhalt

Kooperationsvereinbarung zwischen der HfPV und dem Sepulkralmuseum Kassel

Lesung

im April diesen Jahres wurde zwischen unserer Hochschule und dem Museum für Sepulkralkultur Kassel (im Alltag auch "Todesmuseum" genannt) eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Viele Studierende des Fachbereiches Polizei der Abteilung Kassel kennen das Museum von Besuchen, Führungen und Sonderausstellungen, die sie im Rahmen des Studiums, insbesondere in den Fächern Ethik, Kriminalistik, Kriminologie oder in einem Wahlpflichtmodul besuchten. Nunmehr wurde der bestehende Kontakt deutlich ausgebaut und in eine Vereinbarung gegossen.

So wollen beide Partner auf dem Gebiet der anwendungsbezogenen wissenschaftlichen Ausbildung der Studierenden im Bachelorstudiengang B. A. der Schutz- und Kriminalpolizei zusammenarbeiten. Um dies zu erreichen, kann gegenseitig z. Bsp. zu Fachveranstaltungen, Fachausstellungen und Hochschultagen eingeladen und es können Termine zum gegenseitigen Austausch vereinbart werden. Als erste Veranstaltung findet am Dienstag, 08. Oktober, 19 Uhr, im Sepulkralmuseum eine Lesung mit Matthias Gibert statt, der Regionalkrimis schreibt. Seine Fälle spielen immer mit aktuellem Themenbezug in und um Kassel.  

Kooperationsverantwortliche seitens der HfPV ist  KOR’in Jenny Breede. 

Die Homepage des Sepulkralmuseums ist unter www.sepulkralmuseum.de/ erreichbar.