Direkt zum Inhalt

HfPV gewinnt adh-Hochschullauf

(Bild: Moritz Belmann (Quelle Polizei BW))
(Bild: Moritz Belmann (Quelle Polizei BW))

 

Nach 60 Minuten war alles vorbei. Erschöpft aber glücklich stoppten die Teilnehmenden des 2. adh-Hochschullaufes ihre Uhren und Tracking-Apps. Passend zum internationalen Tag des Hochschulsports sammelten 380 Studierende, Mitarbeitende und Alumnis der Hochschule für Polizei und Verwaltung des Landes Hessen laufend Kilometer für ihre Hochschule. Dabei waren sie äußerst erfolgreich 3074,47 Kilometer sammelten die Hessinnen und Hessen und gewannen die Gesamtwertung des Laufes souverän vor der TU Dortmund (1369,34 km) und der Uni Göttingen (389,65 km). „Wir freuen uns über die breite Bereitschaft in unserer Studierendenschaft, an diesem Lauf teilzunehmen. Das Ergebnis zeigt, dass wir als HfPV eine aktive und sportorientiere Hochschule sind“, sagte Matthias Hanl, Fachkoordinator Sport der HfPV. Der zweite Hochschullauf des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh) wurde auch in diesem Jahr dezentral abgehalten. Deutschlandweit waren die Mitglieder der 200 adh-Mitgliedshochschulen dazu aufgerufen, in der Zeit zwischen 6:00 und 22:00 maximal 60 Minuten lang Kilometer für ihre Hochschulen zu sammeln. Anschließend wurde die aufgezeichnete Strecke und Zeit an den adh gesendet.

Die Schnellsten unter den HFPV-Läuferinnen und Läufer waren Alexandra Rau und Florian Lippenmeyer. Rau belegte mit 13,27 Kilometern in 60 Minuten den sechsten Gesamtrang bei den Damen. Für Florian Lippenmeyer reichte es bei den Männern mit einer Distanz von 15,49 Kilometern für den zehnten Platz. Neben diesen Topleistungen überzeugten die Athletinnen und Athleten der HfPV aber vor allem mit ihrer geschlossenen Leistung. Mehr als 100 Aktive schafften mehr als zehn Kilometer während der einstündigen Belastung. Einige von ihnen, gingen an ihre Schmerzgrenze. „Ich bin noch nie so schnell über einen so langen Zeitraum gelaufen. Das gemeinsame Laufen in der Gruppe hat mich motiviert, alles zu geben“, sagte Jonathan Fischer. Der Student am Standort Mühlheim sammelte 14,42 Kilometer für die Gesamtwertung und freute sich nebenher über eine neue persönliche Bestzeit über zehn Kilometer. „Das Rennen war einfach der Hammer“, freute sich Fischer.

Neben der Gesamtwertung nach Kilometern gewann die HfPV auch die Gesamtwertung nach Höhenmetern. Zusammen kletterten die 380 Teilnehmenden 24.258 Meter. Dies entspricht knapp drei Mal der Strecke vom Meeresspiegel zum Gipfel des Mount Everest. Durch die erbrachten Leistungen gewannen nicht nur die Aktiven, sondern auch die Hochschule. Der adh-Gesundheitspartner „Techniker Krankenkasse“ wird an der HfPV für Studierende und Mitarbeitende einen Gesundheitstag organisieren. Zudem erhält die Hochschule etliche Sachpreise von den Verbundkaufpartnern des Hochschulsportverbandes.