Direkt zum Inhalt

Gemeinschaftsveranstaltung Criminalium e.V. - ELSA-Giessen e.V. - Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung

Plakat Internetkriminalität, Kinder- und Jugendpornografie

Nach der im November 2017 durchgeführten Podiumsdiskussion zum Thema "Härtere Strafen für Autoraser!?" setzen der Verein Criminalium e.V. und die Hessische Hochschule für Polizei und Verwaltung ihre Zusammenarbeit fort. Das Thema der zweiten Veranstaltung, zu der die interessierte Öffentlichkeit und im Besonderen die Lehrkräfte und Studierenden der HfPV eingeladen sind, lautet: Internetkriminalität | Bereich Kinder- und Jugendpornografie - Entwicklung seit 2000 bis zum heutigen "Darknet"

Referieren werden der Kriminalhauptkommissar a.D. Horst Heinemann, ehemals Polizeipräsidium Frankfurt am Main, und die Staatsanwältin Dr. Julia Bussweiler von der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität bei der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main mit Sitz in Gießen.

Herr Heinemann, bis vor kurzem als Ermittler im Bereich Kinder- und Jugendpornofrafie bei der Kriminalpolizei in Frankfurt am Main tätig, wird die Entwicklung der Kinder- und Jugendpornografie im Zeichen des Internets seit der Jahrtausendwende sowie deren vielfältige Erscheinungsformen und Ermittlungsprobleme darstellen und über Täter und Opfer sowie die Möglichkeiten zur Aufklärung an Hand eines typischen Beispiels sprechen. Frau Dr. Bussweiler wird das "Darknet" beleuchten und über die sich hieraus ergebenden Ermittlungsprobleme referieren.

Die Gemeinschaftsveranstaltung des Vereins Criminalium e.V. , der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung und des Vereins ELSA-Giessen e.V. zur Internetkriminalität findet am 18.04.2018 im Campus Recht und Wirtschaft, Licher Straße 68, um 18.00 Uhr im Hörsaal 24 a statt